Direkt zum Seiteninhalt



Samstag, 23. März

Besuch der Großen Landesausstellung „Vertrauensfragen
Der Anfang der Demokratie im Südwesten 1918-1924“ im Haus der Geschichte


Politik benötigt Vertrauen – früher wie heute. 1918 war nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg das Vertrauen in den Staat völlig zerstört. Die Ausstellung zeigt, wie nach dem Ende des Kaiserreichs aus der Revolution die erste Demokratie in Baden und Württemberg entstand, die um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger warb. Und sie blickt mit aktuellen Interviews und Mitmachstationen zu zentralen Aspekten der Ausstellung ins Jetzt und Heute.

Die Große Landesausstellung schaut der jungen Demokratie im Südwesten beim Wachsen zu, macht die Hoffnungen, Träume und Anstrengungen, die Ängste und Befürchtungen der Frauen und Männer von damals sichtbar. Die Schau beleuchtet, wie das Vertrauen in politische Institutionen, in den Sozialstaat, in die neue wirtschaftliche und gesellschaftliche Ordnung entstand und schwand, wer Misstrauen säte, wer Vertrauen fasste und wer enttäuscht wurde.

Es bleibt Zeit länger in der Ausstellung zu verweilen oder Kaffee zu trinken.
                
Anmeldeschluss: 14. März
Leitung:
Judith Bruckner
Treffpunkt:
13:00 Uhr S1 Gleis 2/3 in Herrenberg (Netzkarten vorhanden!)
Rückkehr:
18:13 Uhr Ankunft S1 in Herrenberg



Zurück zum Seiteninhalt