Exk. Eisenbahnnostalgie 03.10.2017 - Verein für Heimatgeschichte Nagold e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Programm 2017




Dienstag, 3. Oktober 2017

Historische Dieseltriebwagenfahrt Lokalbahn Amstetten-Gerstetten
Härtsfeldbahnhof Zwischenstopp
Besuch des Bayerischen Eisenbahnmuseums (BEM) Nördlingen


Die 15. Eisenbahnnostalgieexkursion führt nach 1 ½-stündiger Busfahrt auf die Ostalb zur Normalspurbahn „Lokalbahn Amstetten-Gerstetten" (Alb-Express). Diese ist eine fast 20 km lange private Museumseisenbahn und wurde 1906, also 15 Jahre nach der Altensteigerle-Bahn, von der WEG, der Privatbahn Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft in Betrieb genommen. In Amstetten haben wir 2006 die Betriebseinrichtungen der 1-Meter-Spur-Bahn des Alb-Bähnles besichtigt. Dort besteigen wir den historischen Museumstriebwagen T 06 (Baujahr 1956), um auf den Gleisen, die jetzt dem Verein der Ulmer Eisenbahnfreunde seit 1997 gehört, durch die wunderschöne Landschaft der Geislinger Albhochfläche Gerstetten anzusteuern. Dort werden wir das kleine Betriebswerk mit integriertem Wasserturm und das Eisenbahnmuseum im Bahnhof besichtigen.

Unser nächste Station ist das Gasthaus „Zum Alten Bahnhof" in Neresheim, wo wir zu Mittag essen werden und – sofern es die knapp bemessene Zeit erlaubt – einen Blick auf die Heimat der Härtsfeldbahn werfen können (wir waren 2009 dort). Anschließend fahren wir mit dem Bus nach Nördlingen, 3 km hinter der württembergisch-bayerischen Grenze im Ries, zum dortigen Bayerischen Eisenbahnmuseum Nördlingen (BEM). Dieses ist das größte private Eisenbahnmuseum Süddeutschlands und wird fast nur von Ehrenamtlichen (über 500 Mitglieder, ca. 60 arbeiten aktiv mit) seit 1985 betrieben.

Die dortige Sammlung umfasst über 200 historische Originalfahrzeuge und wurde 1999 mit der Folge 344 der Eisenbahnromantik-Sendung gewürdigt. Acht betriebsfähige Dampfloks und über 25 betriebsfähige Diesel- und Elektroloks sind zu bestaunen, u.a. zwei Köf II, die in ähnlicher Art auf dem Altensteigerle-Denkmal Nagold als Kö 4872 vertreten ist. Die Baureihe 44381, eine Dampflok der Maschinenfabrik Esslingen (ME) von 1941, steht als Exponat im Lokschuppen und dürfte uns daher interessieren, da das ganze Material der Altensteigerle-Bahn von der ME stammte. Das Areal des Museums erstreckt sich über ca. 35,000 qm und umfasst eine Drehscheibe, den 15-ständigen Lokschuppen, die ehem. Triebwagenhalle, den Wasserturm, Werkstätten, Abstellgleise und Lokbehandlungsanlagen. Eine Führung und Zeit zum Kaffeetrinken sind geplant. Sollte sich ein Lokführer finden, ist auch eine Lokmitfahrt möglich.


Leitung:

Dr. Roland Bühlmaier, Dipl.-Ing. Jürgen Renz

Treffpunkt:

7.25 Uhr am Parkplatz des Berufsschulzentrums in Nagold

Abfahrt:

7.40 Uhr

Rückkehr:

gegen 19 Uhr

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü